Die letzten News

Unsere Partner

  • KSV siegt in Hannover

    Der KSV kann noch siegen! Mit einem starken Auftritt beim RV Hannover errangen die Ringer des KSV am Samstag ihren ersten Saisonsieg. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle und einer nicht besetzten Gewichtsklasse setzte sich unsere Mannschaft gegen die (…)

    » weiterlesen

  • Der SC Roland Hamburg zu Besuch beim KSV

    Gegen den SC Roland Hamburg war am Samstagabend kein Kraut gewachsen. Der Tabellenführer der Gruppe A reiste in voller Truppenstärke und dem Selbstbewusstsein aus 5 errungenen Mannschaftssiegen an. Der KSV ging unter ungünstigen Vorzeichen in den (…)

    » weiterlesen

  • Heimkampf gegen Hamburg

    Am Samstag, den 29.10., um 19.30 Uhr empfängt der KSV - Siegfried im letzten Heimkampf der Rückrunde den derzeitigen Tabellenführer der Gruppe A, den SC Roland Hamburg.

    Inzwischen sind im Kader des KSV so viele Ringer krank geworden, dass der (…)

    » weiterlesen

News

Der SC Roland Hamburg zu Besuch beim KSV

Gegen den SC Roland Hamburg war am Samstagabend kein Kraut gewachsen. Der Tabellenführer der Gruppe A reiste in voller Truppenstärke und dem Selbstbewusstsein aus 5 errungenen Mannschaftssiegen an. Der KSV ging unter ungünstigen Vorzeichen in den letzten Heimkampf der Rückrunde.  Krankheitsbedingt fehlten viele Ringer aus dem Stammkader und gleich zwei Gewichtsklassen konnten nicht besetzt werden.

Valentin Zimpfer (57kg) sah gegen Eren Murat lange wie der sichere Sieger aus, brachte sich aber in der Schlussminute selbst in Bedrängnis und verlor knapp (8:10). Bilal Tajik (61kg) hatte mit dem Schiedsrichter noch einen zweiten Gegner im Ring. Mit zwei eindeutig nicht für ihn gezählten Wertungen verlor er den Kampf gegen Julius Kock unverdient (7:10). Bert Löper (80kg) war gegen den technisch perfekten Hisir Ozdoev chancenlos und verlor den Kampf auf Schultern. Jalal Partoyi (75kg) hatte mit Imran Saidov im griechisch-römischen Stil einen ebenbürtigen Gegner, der ihm viel abverlangte. Doch Jalals Durchdreher in der Schlussminute trieben den Punktestand noch einmal deutlich in die Höhe (21:10). Mit dem Punkteverlust aus zwei nicht besetzten Gewichtsklassen und 5 verlorenen Kämpfen musste der KSV seine bisher schwerste Niederlage hinnehmen (7:20).

Das wieder zahlreich erschienene Publikum musste zwar auf zwei Kämpfe verzichten, wurde aber durch einen insgesamt spannenden Kampfabend und die großartige Stimmung in der Eikelhalle entschädigt.

« zurück