Die letzten News

Unsere Partner

News

Drei Freistil-Junioren des Landesligateams Salzgitter/Nienburg starten bei der DM

(Waghäusel/Kirrlach, 22.-24.03.)

Aus 17 Landesverbänden haben sich 103 Juniorenringer für die am kommenden Wochenende stattfindende Deutsche Meisterschaft im freien Stil qualifiziert. Auf die Reise zum Austragungsort im Nordbadischen Waghäusel machen sich in diesem Jahr auch drei Athleten aus dem niedersächsischen Landesverband.

Für den TKW/CJD Nienburg startet Anton Hochhalter in der Klasse bis 92kg. Antons Nominierung für den Saisonhöhepunkt stand außer Frage. Der 18-jährige Anton ist amtierender Mitteldeutscher Meister bei den Männern und konnte in diesem noch jungen Wettkampfjahr Bronze bei den Norddeutschen Meisterschaft (Männer) und Gold bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der Junioren gewinnen.

Das Nienburger Duo wird durch den 17-jährigen Lucas Gansi komplettiert. Lucas geht in der Klasse bis 97kg als Norddeutscher Vizemeister und Landesmeister bei den Männern auf die Matten. Lucas holte sich bei den letzten Tallinn-Open in Estland, dem größten Ringerturnier in Europa, in einem hochkarätigen Starterfeld spektakulär die Silbermedaille.

Für den KSV „Siegfried“ Salzgitter nimmt Lasse Schuldt (-57kg) bereits an seinen sechsten Deutschen Meisterschaften teil. Bei vier seiner Einzelmeisterschaften konnte er sich unter den Top 6 platzieren und somit Punkte für den Landesverband erkämpfen. Das ist bisher keinem Nachwuchsringer aus Niedersachsen gelungen.

Anton wird es mit zwei Medaillengewinnern bei Europameisterschaften in seiner Gewichtsklasse im „nordischen System“ im Kampf um das Edelmetall zu tun bekommen.

Lucas stellt sich fünf Gegnern und hat im Pool-System gute Möglichkeiten mit etwas Losglück das Treppchen zu erreichen.

Lasse stehen in der 57kg-Klasse drei amtierende Deutsche Meister gegenüber. Seine 15 Kontrahenten sammelten im Jugend- und Juniorenbereich 13 Deutsche Meistertitel. Elf mal wurde unter den Leichtgewichten Silber und 13 mal Bronze auf den nationalen Titelkämpfen vergeben. Kurios, da der Titelverteidiger in der Juniorenklasse bis 57kg durch eine Verletzung nicht mal am Turnier teilnehmen kann. Die Idee einer „nationalen Gewichtsklasse“ unter der 57kg-Klasse bei den Deutschen Meisterschaften nach dem Wegfall der 50kg und 55kg-Klasse zu etablieren, wurde schon vor  einem Jahr von den Verantwortlichen müde belächelt. So ist die unterste Gewichtsklasse nicht nur sportlich die mit Abstand stärkste, sondern auch mit 16 gemeldeten Ringern, welche im K.O.-System ausgerungen wird, auch quantitativ die zweitstärkste. Eine Randgewichtsklasse mit der zweitgrößten Teilnehmerzahl bei der DM… Man wollte es so…

Am Freitag gehen die drei Junioren über die Waage. Samstag geht es mit den Rundenkämpfen und Sonntag mit den Halbfinals, Hoffnungsrunden und Finals weiter. Die Auslosung nach der Waage und die Ergebnisse der Kämpfe am Samstag und Sonntag können hier mit etwas Verzögerung eingesehen werden.

Liga DB

« zurück